3D-Pointer.

Das Aufmaßwerkzeug der nächsten Generation.


Schnell.

Nur etwa 23 Sekunden dauert es, einen Raum mit dem 3D-Pointer zu messen. Inklusive automatischer Flächen-berechnung, 3D-Visualisierung und Aufmaßblatt. Warum? Weil es so einfach ist. Raumecken anvisieren, klicken, fertig. Hierbei stören weder Möbel noch Baustellenchaos, mit dem 3D-Pointer wird einfach durch Hindernisse hindurch gemessen.


Genau.

Aus der Hand gemessen kann eine Genauigkeit von bis zu 97 Flächen-Prozent erreicht werden, mit Stativ sogar noch mehr. Wer doch lieber nochmal nachmisst: Per Bluetooth kann problemlos ein Laser-Messgerät verbunden werden. Damit ist der 3D-Pointer bei Bedarf so genau wie Ihr Laser-Messgerät.




Einfach.

Je komplizierter der Raum, desto besser wird der 3D-Pointer. Nischen, Vorsprünge, Dachschrägen, Fenster, Türen, und sogar Risse und Leitungsschlitze lassen sich mühelos aufmessen. Dabei kann jedes Bauteil mit einer individuellen Bezeichnung und Bemerkungen versehen werden, besipielsweise „Fenster, Lackierung spröde“. So geht keine wichtige Information verloren.


Effizient.

Der 3D-Pointer spart Ihnen im Vergleich zu konventionellen Methoden nicht nur 85 Prozent Ihrer Zeit, sondern gleichzeitig bares Geld. Außerdem müssen Sie sich nie wieder mit mathematischen Formeln herumquälen -
der 3D-Pointer übernimmt die komplette Berechnung.




Praxistauglich.

Die gemessenen Räume werden zur weiteren Bearbeitung und Angebotserstellung augenblicklich in einer VOB-gerechten Excel®-Liste ausgegeben. Diese kann von der Baustelle sofort in Ihr Büro geschickt werden, um die Rechnung schreiben zu lassen, während Sie noch zum nächsten Termin unterwegs sind.


Wir danken für die
Unterstützung: